SEARCH

Sport // Das 1×1 der Yoga Übungen

Sport // Das 1×1 der Yoga Übungen

Yoga ist eine der ältesten Lehren darüber, wie man den Körper, den Geist und die Seele in Einklang miteinander bringen kann. Das hohe Ziel beim Yoga ist es, den Geist zu beruhigen und sich rundum zufriedener und ausgeglichener zu fühlen.

Yoga hat aber auch mit Disziplin zu tun und lebt durch das Einüben von verschiedenen Körperhaltungen, den Asanas, der Kontrolle des Atems, Pranayama genannt, und der Meditation sowie dem Chanten.

Yoga ist eine Sportart die sich nach Innen richtet. Man lernt sich beim Yoga besser kennen, testet seine eigenen Grenzen aus und nach und nach dehnt man diese aus.

Yoga bietet dabei für jeden das Passende. Yoga macht etwas mit dir!

Heute möchte ich euch ein paar Asana Arten zeigen.

Eine typische Yoga Stunde fängt nächstens mit Entspannungsphase an. Dabei soll man erstmal etwas herunterfahren und sich gedanklich auf Yoga einstellen können. Diese kann sowohl im Stehen, Sitzen oder Liegen erfolgen. Diese Startphase kann man auch gut zum Meditieren nutzen. Man beobachtet seinen Atem und versucht die Gedanken nur auf dem Atem zu richten, denn der Atem ist der Wegweiser durch die ganzen sich anschließenden Yoga Übungen.

Meditation
Meditation

Nach der Entspannungsphase schließt sich dann die Mobilisation des Körpers an. Das bedeutet, dass man vor alledem die Gelenke und die Wirbelsäule auf die folgenden Asanas vorbereitet. Das kann durch das sanfte Neigen des Kopfes von Seite zu Seite, dem Drehen der Hand- und Fußgelenke, dem Heben und Senken der Schultern oder dem Drehen des Rumpfes erfolgen. Hier gibt es zahlreiche Übungen, die den Körper locker werden lassen und nach Belieben und eigenen Bedürfnissen ausgeführt werden können.

yoga asana mobilisierung röhnisch plus size

Nun soll der Körper aufgewärmt und aktiviert werden. Hierzu sind die sogenannten Sonnengrüße sehr beliebt. Sonnengrüße sind eine Abfolge von Asanas, die klassischer Weise aus 12 verschiedenen Positionen bestehen. Diese Abfolge kann dann so oft man möchte wiederholt werden und in der Geschwindigkeit variiert werden.

Jetzt ist unser Körper auf Betriebstemperatur und es kann richtig losgehen. Nach den Sonnengrüßen kann man sich einzelne Asanas herauspicken, die man trainieren möchte. Asanas gliedern sich verschiedene Positionsarten.

Zunächst wäre da die Stehenden Positionen. Die Asanas stärken die Fuß- und Beinmuskulatur sowie deren Gelenke. Außerdem fördern sie die Blutzirkulation und kräftigen die rumpfaufrichtende Muskulatur. Bei den Stehenden Positionen durch man tief durchatmen und sich dadurch erden.

Klassische Stehende Positionen sind zum Beispiel die Krieger Asanas, aber auch Übungen, die bezeichnende Namen wie der Baum , der Adler oder der Halbmond haben.

yoga asana baum wald plus size
Der Baum mit angewinkeltem Bein

Eine weitere Positionsart sind die Vorbeugen. Da wir den größten Teil des Tages in einer leicht vorgebeugten Haltung verbringen (z.B. Büroarbeit), sind Vorbeugen eine gewohnte Haltung im Alltag. Jedoch sind diese Art von unbewussten Vorbeugen nicht besonders dienlich für unseren Rücken und unsere Wirbelsäule. Die Vorbeugen des Yogas sind dagegen so konzipiert, dass sie unserer Wirbelsäule gut tun. Sie dehnen unsere gesamte Körperrückseite und halten dabei die Oberschenkelvorderseite auf Spannung. Vorbeugen schaffen Platz in der Taille, den Leisten, im Bauch und im unteren Rücken.

Ich führe am liebsten Vorbeugen aus. Irgendwie mag mein Körper diese Art der Übungen und sie helfen mir dabei, Verspannungen loszuwerden.

Typischerweise wird bei den Vorbeugen der Oberkörper nach Vorne gebeugt. Dies macht man meist im Sitzen oder Stehen. Die Beine können dabei auch gegrätscht werden, was der Brust und dem Bauch mehr Spielraum bietet und gleichzeitig die Beine dehnt.

Yoga Asana Vorbeuge Plus Size
Vorbeuge mit weiter Grätsche

Fortsetzung folgt 🙂

Die Yoga Kleidung wurde mir wieder von Röhnisch zur Verfügung gestellt. Verfügbar wird die Sport und Yoga Kleidung in den Plus Größen ab 2016 in Deutschland sein. Weitere Infos werden dann von mir folgen.

Weitere Infos zu Asanas könnt ihr folgenden Büchern entnehmen:


Yoga-Anatomie 3D: Band 1: Die wichtigsten Muskeln


Yoga: Das grosse Praxisbuch für Einsteiger & Fortgeschrittene


Yoga für Körper und Seele

Die Fotos von mir hat meine sehr gute Freundin Marie von mir gemacht.

You May Also Like

7 Comments

Leave a Reply