Style // Allrounder Jumpsuit: 5 Looks

Allrounder Jumpsuit

Ein Jumpsuit geht immer! Dass ich Jumpsuits liebe, ist ja ein offenes Geheimnis. Und wenn er dann noch ein tolles Muster hat, noch besser.

Auf den Bildern, die die wunderbare Sandra von mir geschossen hat, trage ich einen schwarz-weißen Jumpsuit von BonPrix. Das coole an dem Jumpsuit ist, dass die wilden Muster eine sehr körperformunterstützende Wirkung haben. Mit diesen Mustern fällt man auf, aber nicht an den Stellen, wo wir es nicht wollen. Die Wickeloptik zaubert dazu noch ein klasse Dekolleté. Je nach Anlass 😉 würde ich allerdings ein einfaches schwarzes Top darunter anziehen, da der Jumpsuit sehr offenherzig geschnitten ist. Ich würde diesen Jumpsuit also auch stillenden Müttern empfehlen.

Neben dem schmeichelnden Muster und der Wickeloptik mag ich außerdem das Material sehr gerne. Der Jumpsuit ist mega bequem und der Stoff fühlt sich an wie eine zweite Haut.

Nun möchte ich euch 5 Styling Möglichkeiten für einen Jumpsuit vorstellen:

Style 1: lässig für einen Mädelsabend

Mindestens einmal im Monat sollten wir Ladies einen drauf machen mit unseren Mädels. Ob es nun zum Quatschen in die Pizzaria geht oder ihr euch einen unterhaltsamen Film im Kino anseht, unerlässlich ist hier, dass ihr euch in eurem Outfit wohl fühlt und eine Tasche dabei habt, wo ihr auch mal eine Flasche Sekt mit ins Kino schmuggeln könnt oder eine Kamera mitnehmen könnt, damit ihr den Mädelsabend für später festhalten könnt. Da eure Mädels viel aufmerksamer sind als jeder Kerl dieser Welt, lohnt es sich auch Accessoires zu tragen. Hier schlage ich ein schönes Schmuckstück oder verspielte Schuhe vor. Dadrauf dann noch eine lssige Jacke und fertig ist der erste Look zum Jumpsuit.

Style 2: klassisch fürs Büro

Natürlich steht vor dem Vergnügen erstmal die Arbeit. Die meisten werden sich wohl im Büro wiederfinden. Aber auch wenn es nicht ins Büro zum Arbeiten geht, empfielt es sich auf der Arbeit nicht zu aufregend angezogen zu sein, da wir als Frauen ja gerne mal auf unser Äußeres reduziert werden anstatt auf unsere Leistungen. Da wir uns aber nicht den Spaß an der Mode nehmen lassen wollen und auch ein bißchen mit dem Umstand spielen können, dass wir über unsere Kleidung definiert werden, hab ich hier einige Vorschläge: die Accessoires machen hier wieder den Unterschied. Eine schicke Tasche oder Uhr zeigt gleich einmal mehr den Status und verleiht euch ein kleines Upgrade. Denn diese Accessoires zeigen euren Wert an. Sie rufen, dass ihr Geschmack habt, gute Qualität mögt und ihr es euch wert seid, euch was zu gönnen.

Mein zweiter Tipp fürs Büro: keine zu sportlichen Schuhe. Das ihr sportlich seid, zeigt ja schon der Jumpsuit. Also auf Sneakers verzichten. Dann noch eine klassische Jacke drauf und fertig ist der zweite Look zum Jumpsuit.

Style 3: rockig für ein Konzertbesuch

Wir lieben Musik! Auch zu einem Konzertbesuch von Depeche Mode, Robbie Williams oder Helene Fischer ist der Jumpsuit eine sichere Bank. Er ist bequem genug, dass wir damit zu unserer Lieblingsmusik richtig schön tanzen können. Das Material des Jumpsuits geht einfach mit und riecht auch nicht unangenehm, wenn wir mal ins Schwitzen kommen. Außerdem engt der Jumpsuit auch gibt uns das Gefühl von ausgelassener Freiheit, die so ein Konzertbesuch mit sich bringen soll. Einfach mal nur die Musik und die Stimmung des Publikums genießen. Hierbei bietet sich eine Umhängetasche super an oder auch ein Rücksack aus einem dünnen, aber rubusten Material. Die Schuhe sollten uns einen guten Halt geben und auch nicht gleich in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn mal wer mit seinem Bier kleckert oder uns versehentlich auf den Fuss tritt. Dann noch eine rockige Jacke drauf und fertig ist der dritte Look zum Jumpsuit.

Style 4: sexy für ein Date

Was gibt es aufregenderes als ein Date mit einem Mann mit dem wir es zu lieben zu flirten?!? Auch dafür eignet sich der Jumpsuit wunderbar, denn mit ihm seid ihr komplett angezogen und zeigt trotzdem was ihr habt. Unsere weiblichen Attribute werden hervoragend in Szene gesetzt und sagen trotzdem: nur gucken, nicht anfassen. Bei einem Date wollen wir klassisch aussehen und jedoch verführerisch wirken. Hier sind aufregende Unterwäsche und weibliche Schuhe eine tolle Unterstützung, um noch mehr Funken fliegen zu lassen. Auch ein toller roter Lippenstift und eine Kette, die den Blick wandern lässt, sind unverzichtbar. Eine Jacke braucht dieser Look nicht unbedingt, denn wenn euch kalt ist, könnt ihr ja immer noch seine Jacke tragen 😉 Hier also Look Nummer 4 zum Jumpsuit.

Style 5: sportlich durch den Alltag

Jetzt haben wir also in dem Jumpsuit zu der Lieblingsband abgerockt, mit den Mädels einen Abend verbracht, den Tag im Büro hinter uns gebracht und unserem Herzmann einen unvergesslichen Anblick bescherrt. Aber als wenn das alles wäre! Der Rest ist Alltag. Da sind wir damit beschäftigt, einzukaufen, aufzuräumen, Pakete zur Post zu bringen, die Kinder zu bespaßen und zum Zahnarzt müssen wir auch noch. Dafür ist es unerlässlich, dass unsere Kleidung alles mitmacht und somit auch sportlich sowie praktisch ist. Auch hier ist der Jumpsuit eine unschlagbare Alternative zu Jeans und Pulli. Im Alltag brauchen wir bequeme Schuhe, eine Jacke mit Taschen, eventuell auch mal eine stylische Mütze, wenn ein Bad-Hair-Day angesatz ist und einen Rucksack für all unsere Besorgungen.

Hier folgt also Look 5 zum Jumpsuit.

Welcher Look ist eucher Lieblingslook? Seid ihr auch ein Jumpsuit Fan?

Please follow and like us:

4 Kommentare

  1. Ich habe mich ja bisher noch nicht getraut einen Jumpsuit zu trage. Aber an dir sieht das soooo toll aus, dass ich das diesen Sommer auch ausprobieren werde

    1. plussizebynature sagt: Antworten

      Yeah! Ich freu mich mit dir liebe Ella. Hast du ihn schon angehabt? Wie ist es so im Team Jumpsuit?

  2. Ich glaube, du hast mich doch schon live letzten Sommer im Les Soeurs Shop zu dem tollen Zizzi-Jumpsuit verführt. Du hattest ihn anprobiert und ich danach auch – zack, Lieblingsstück des Sommers 2016 im Schrank!
    Auf diesen Post hin, habe ich mir das gute, schwarz-weiße Stück bestellt und einen weiteren noch in Schwarz dazu. Wieder Lieblingsstück-Flash, 2017. Toll ist, dass ich in diesen Ausführungen wegen der schmalen Beine super Fahrrad fahren kann (das ist ja nix mit Marlenehosen-Beinen). Blöd ist, dass sie eigentlich einen Tick zu kurz für mich sind. Mit meiner lichten Höhe von 1,82m ist das dann nicht mehr wirklich knöchellang, sondern, gerade wenn ich aufstehe, eher unterwadenlang. Aber irgendwas ist ja immer und zu kurze Klamotten bin ich leider gewöhnt. Es ist auch kein Saum mehr zum Herauslassen dran.
    Aber ich musste sehr an dich denken, als ich diese Jumpsuits bestellte. Wenn sie dir stehen, stehen sie mir offenbar auch. 😉

    1. plussizebynature sagt: Antworten

      Das hört sich voll toll an, dass dir meine Tipps gefallen und ich dir quasi weiterhelfen kann.
      Zu der Länge: diesen Sommer sind 7/8 Hosen total angesagt und bestimmt auch noch im nächsten Sommer. Durch eine 7/8 Länge kann man die Knöchel und Schuhe total gut in Szene setzen. Also liegst du mehr als im Trend, wenn die Hose etwas zu kurz ist 😉

Schreibe einen Kommentar